Waisenhaus in Entebbe/ Uganda

Waisenhaus in Entebbe/ Uganda

Waisenhaus in Entebbe: Bildung, Versorgung, Unterst├╝tzung. Gr├╝nderin Remmie Kimera & Team geben verlassenen Kindern Zukunftschancen. HIFA hilft.

Bericht aus dem Skill Aquisition Center in Calabar

Bericht aus dem Skill Aquisition Center in Calabar

HIFA in Aktion – Bericht aus dem Skill Acquisition Center in Calabar. Erfahre mehr ├╝ber die Arbeit von Uwe Kraus, Hans Schill und Armin Zeugswetter in Nigeria. Lesen Sie den Bericht und erfahren Sie mehr ├╝ber unsere bemerkenswerten Bem├╝hungen.

Mit einem Testament nachhaltig Gutes bewirken – Unterst├╝tzen Sie unsere Arbeit

Mit einem Testament nachhaltig Gutes bewirken – Unterst├╝tzen Sie unsere Arbeit

Unterst├╝tzen Sie die Arbeit von HIFA auch nach Ihrem Tod mit einem Testament. Sichern Sie sich langfristige Wirkung und w├Ąhlen Sie zwischen allgemeiner Unterst├╝tzung oder gezielter F├Ârderung. Testamentsspenden, wie Erbeinsetzung, Verm├Ąchtnis oder Teilungsanordnung, m├Âglich. Kontaktieren Sie uns f├╝r weitere Informationen und Abwicklung Ihrer Spende.

Die Stadt Calabar in Nigeria, Afrika

Die Stadt Calabar in Nigeria, Afrika

Der Text informiert ├╝ber das Projekt Calabar, ein Ausbildungszentrum in der Stadt Calabar, Nigeria. Das Zentrum befindet sich auf dem Gel├Ąnde des St. Patrick’s College, das von irischen Missionaren gegr├╝ndet wurde. Neben einer Kindertagesst├Ątte und einer Grundschule gibt es auch eine weiterf├╝hrende Schule, die von der Erzdi├Âzese Calabar betrieben wird. Das Skill Acquisition Center (SAC), ein Trainingszentrum f├╝r Berufsbildung, wird von HIFA betreut und befindet sich auf dem Gel├Ąnde der weiterf├╝hrenden Schule.

Solidarit├Ąt lernen

Solidarit├Ąt lernen

Mag. Angela Ransdorf erz├Ąhlt, wie sie ihren Sch├╝lern in ihrem Religionsunterricht Werte wie „Fairness“, „Gerechtigkeit“, „Verantwortung“ und „Solidarit├Ąt“ nahegebracht hat, indem sie sie dazu motivierte, Geld f├╝r Patenschaftsprojekte der HIFA zu sammeln. Die Sch├╝ler organisierten Buffets und Basare, um Geld f├╝r Schulbildung von Kindern in Afrika zu sammeln. Das Engagement der Sch├╝ler war so gro├č, dass sie sogar die Schulbildung ihrer Patenkinder bis zum Abschluss finanzieren konnten. Mag. Ransdorf ist immer noch ├╝ber die HIFA eine Patin und gl├╝cklich, dass sie so ihren Teil zur Hilfe zur Selbsthilfe beitragen kann.