Bericht aus dem Skill Aquisition Center in Calabar

Bericht aus dem Skill Aquisition Center in Calabar

HIFA in Aktion – Bericht aus dem Skill Acquisition Center in Calabar. Erfahre mehr ├╝ber die Arbeit von Uwe Kraus, Hans Schill und Armin Zeugswetter in Nigeria. Lesen Sie den Bericht und erfahren Sie mehr ├╝ber unsere bemerkenswerten Bem├╝hungen.

Auf und davon nach Nigeria!

Auf und davon nach Nigeria!

Am 29. Juni 2019 startete die gro├če Nigeriareise mit vier Experten (Johann Schill, Johann Madner, Armin Zeugswetter und Thomas Stulik), die in Nigeria tatkr├Ąftig mithelfen und ihr fundiertes Wissen verbreiten. Hifa Pr├Ąsident DI Uwe Kraus verabschiedete sie und w├╝nschte viel Erfolg.

Auf meinbezirk.at wurde ein toller Zeitungsbericht verfasst!

Auf meinbezirk.at wurde ein toller Zeitungsbericht verfasst!

Wir sind dankbar f├╝r die Unterst├╝tzung der Bezirksbl├Ątter und hoffen, dass viele Handwerker sich unserem Projekt anschlie├čen und helfen werden, jungen Menschen in Nigeria eine bessere Zukunft zu erm├Âglichen. Der Artikel beschreibt auch die Herausforderungen, die unsere Helfer vor Ort meistern m├╝ssen, um den Lehrbetrieb aufrechtzuerhalten und den Sch├╝lern eine fundierte Ausbildung zu bieten. Wir sind stolz auf das, was wir bislang erreicht haben, aber es gibt noch viel zu tun. Wir hoffen, dass der Zeitungsbericht dazu beitr├Ągt, mehr Menschen f├╝r unsere Sache zu begeistern und uns dabei zu helfen, das Leben junger Menschen in Nigeria nachhaltig zu verbessern.

Kostenlose medizinische Versorgung – was passiert?

Kostenlose medizinische Versorgung – was passiert?

Die ├ärztin Joyce Ezeugo setzt sich t├Ąglich f├╝r die Armen ein, bietet kostenlose medizinische Versorgung, Nahrungsmittel und Aufkl├Ąrung. In einem Einsatz behandelte sie vier Tage lang ununterbrochen Menschen, die zu ihr kamen. Trotz Ersch├Âpfung ist sie gl├╝cklich ├╝ber den Erfolg des Okpoko Projekts. Wir danken ihr und allen Spendern, die dazu beitragen, eine bessere Welt zu schaffen.

Ein Projekt wird fl├╝gge

Ein Projekt wird fl├╝gge

Im Mai 2016 erhielt die Lehrwerkst├Ątte wertvolle Unterst├╝tzung durch zwei Berufsschullehrer, die einer ausgew├Ąhlten Gruppe von Lehrern die Grundbegriffe im Bereich Spenglerei vermittelten. Nach einer Woche Schulung wurde das „teach the teacher“ Programm umgesetzt. Nach weiterer Schulung werden der Direktor und sein Stellvertreter voll verantwortlich sein.