Ăśberleben durch Selbstversorgung

Ăśberleben durch Selbstversorgung

HIFA und DI Festus Imarhiagbe arbeiten zusammen, um die Menschen in den Dörfern Urulokpa und Lokpa in Nigeria in der Selbstversorgung durch Landwirtschaft und Haltung von Kleinvieh zu befähigen. Das Konzept zielt auf eine Kreislaufwirtschaft ab und soll den Menschen ermöglichen, sich und ihre Familien selbst zu ernähren. Im März wurde mit den ersten Trainingsschritten begonnen. HIFA bittet dringend um Unterstützung für dieses Projekt.

Leben durch Selbstversorgung – UnterstĂĽtzen Sie unsere Mission, um Hunger zu besiegen

Leben durch Selbstversorgung – UnterstĂĽtzen Sie unsere Mission, um Hunger zu besiegen

Das Projekt zur Unterstützung der Selbstversorgung in Nigeria geht endlich los! Mit Hilfe von Landwirtschaft und Kleintierhaltung sollen die Menschen in den Dörfern Urulokpa und Lokpa satt werden. Wir kooperieren hierfür mit DI Festus Imarhiagbe, einem gebürtigen Nigerianer und Landwirtschaftsexperten. Gemeinsam möchten wir den Kreislauf der Selbstversorgung in Gang bringen und den Menschen vor Ort helfen, sich selbst zu erhalten. Im März hat Festus bereits mit den ersten Trainingsschritten begonnen. Unterstützen Sie uns dabei, dieses wichtige Projekt zu verwirklichen und den Menschen in Nigeria zu helfen!

Die Drehmaschine läuft wieder!!

Johann Schill reparierte in der Lehrwerkstätte Calabar eine defekte Drehmaschine. Er führt derzeit Schulungen im Train the Trainer Programm durch.

Berufsschule unterstĂĽtzt College in Nigeria!

Berufsschule unterstĂĽtzt College in Nigeria!

Die Landesberufsschule Mistelbach unterstĂĽtzt das St. Patrick’s College in Calabar, Nigeria, indem Lehrer vor Ort im Spenglerhandwerk ausgebildet werden. Im Rahmen eines dreiwöchigen Austauschprogramms im Jahr 2017 konnte ein Werkstättendach neu mit Aluminium gedeckt werden. Zwei Lehrer aus Nigeria wurden auch nach Ă–sterreich eingeladen, um am theoretischen und praktischen Unterricht teilzunehmen. Die Zusammenarbeit zwischen der österreichischen Nonprofit-Organisation „HIFA“ und der Landesberufsschule ist ein Beispiel fĂĽr die UnterstĂĽtzung von Bildungsprojekten in Entwicklungsländern. Die SchĂĽler der 3. Spenglerklasse besuchten auch die Produktionsstätte der Fa. Prefa in Marktl und vertieften ihre Spenglertechnik durch eine professionelle Schulung.