Workshop mit Jugendlichen

Workshop mit Jugendlichen

DI Festus Imarhiagbe leitete einen Workshop zum Thema Empowerment mit Jugendlichen in Umuchieze. Ziel war es, das Bewusstsein fĂŒr eigene FĂ€higkeiten zu stĂ€rken und Alternativen zu finden. Die Jugendlichen haben derzeit keine Arbeit und sehen keine Zukunftsperspektiven. Mit Hilfe des Workshops werden sie ermutigt, ihre FĂ€higkeiten zu nutzen und selbst aktiv zu werden, anstatt auf Hilfe von außen zu warten.

„Gemeinsam sind wir stĂ€rker“

„Gemeinsam sind wir stĂ€rker“

Das Grasscutter Projekt wird fortgesetzt und die Verantwortlichen werten gemeinsam mit DI Festus Imarhiagbe ihre Aufzeichnungen aus und reflektieren den Verlauf der Betreuung der Tiere. Die Gruppe grĂŒndete gemeinsam mit den Bauern des Ortes eine landwirtschaftliche Vereinigung, um sich gegenseitig zu unterstĂŒtzen.

Besuch des Grasscutter Projektes

Besuch des Grasscutter Projektes

Renovierungsarbeiten in der LehrwerkstÀtte
Dank der großzĂŒgigen UnterstĂŒtzung von Don Bosco wurden in den LehrwerkstĂ€tten in Calabar Renovierungsarbeiten durchgefĂŒhrt.

Die WerkstĂ€tten erhielten neue Fenster und TĂŒren und wurden frisch gestrichen. Die RĂ€umlichkeiten sind nun noch besser fĂŒr die Ausbildung der jungen Menschen ausgestattet.

Die HIFA bedankt sich herzlich bei Don Bosco fĂŒr die großartige UnterstĂŒtzung!

Frauen werden nun ausgebildet

Frauen werden nun ausgebildet

Frauen in einem Projekt zur Selbstversorgung werden erfolgreich in der Haltung von Grasscuttern geschult. Sie erhalten eine Kolonie von Tieren, um eine eigene Zucht aufzubauen und andere Frauen auszubilden.

Landwirtschaftsprojekt: die Ausbildung wurde begonnen

Landwirtschaftsprojekt: die Ausbildung wurde begonnen

Die Ausbildung von Multiplikatorinnen im Rahmen des Landwirtschaftsprojekts in Nigeria ist gestartet. DI Festus Imarhiagbe fĂŒhrte die Schulungen im MĂ€rz 2019 durch. Dabei wurden die landwirtschaftlichen Erfahrungen und Probleme abgefragt und als Subprojekte UnterstĂŒtzungen fĂŒr Anbau und Zucht erarbeitet. Ein Fokus lag auf der Vermarktung, um alternative Einkommensquellen zu erschließen.

Überleben durch Selbstversorgung

Überleben durch Selbstversorgung

HIFA und DI Festus Imarhiagbe arbeiten zusammen, um die Menschen in den Dörfern Urulokpa und Lokpa in Nigeria in der Selbstversorgung durch Landwirtschaft und Haltung von Kleinvieh zu befĂ€higen. Das Konzept zielt auf eine Kreislaufwirtschaft ab und soll den Menschen ermöglichen, sich und ihre Familien selbst zu ernĂ€hren. Im MĂ€rz wurde mit den ersten Trainingsschritten begonnen. HIFA bittet dringend um UnterstĂŒtzung fĂŒr dieses Projekt.

Leben durch Selbstversorgung – UnterstĂŒtzen Sie unsere Mission, um Hunger zu besiegen

Leben durch Selbstversorgung – UnterstĂŒtzen Sie unsere Mission, um Hunger zu besiegen

Das Projekt zur UnterstĂŒtzung der Selbstversorgung in Nigeria geht endlich los! Mit Hilfe von Landwirtschaft und Kleintierhaltung sollen die Menschen in den Dörfern Urulokpa und Lokpa satt werden. Wir kooperieren hierfĂŒr mit DI Festus Imarhiagbe, einem gebĂŒrtigen Nigerianer und Landwirtschaftsexperten. Gemeinsam möchten wir den Kreislauf der Selbstversorgung in Gang bringen und den Menschen vor Ort helfen, sich selbst zu erhalten. Im MĂ€rz hat Festus bereits mit den ersten Trainingsschritten begonnen. UnterstĂŒtzen Sie uns dabei, dieses wichtige Projekt zu verwirklichen und den Menschen in Nigeria zu helfen!