Leere-Pixel

HIFA

Verein für Entwicklungszusammenarbeit und Hilfsprojekte

Kostbare Erinnerungen von Sr. Maria Bosco

Erstes Treffen mit Aaron, Mitbegründer von HIFA

Einige Schwestern und auch mein Vater nahmen an der Mariapoli der Fokolare Bewegung in Feldkirch, Vorarlberg teil. Wir wohnten im Internat der Kreuzschwestern.

2020 12 28 Aaron Hypo SW

Als wir im Speisesaal beim Frühstück mit weiteren Teilnehmern beisammen saßen, kam plötzlich Aaron daher. Er hielt das Tablett mit dem Frühstück in der Hand und tanzte fröhlich singend in den Saal herein, zur Heiterkeit Aller. Er meinte: „Ich sollte da allein essen und bei euch ist fröhliche Gemeinschaft.“

Die Schwestern waren entsetzt, weil sie die Priester in einem eigenen Speisezimmer, abgesondert von anderen Gästen, versorgten.

An diesem Tag kamen wir zum ersten Mal mit Aaron ins Gespräch. Wir waren fasziniert von seiner Fröhlichkeit und Kommunikationsfreude. Von dieser ersten Begegnung an, entwickelte sich eine Freundschaft durch Jahre mit vielen Begegnungen und Gesprächen.

Theologie Studium

Nach einer Messfeier befand ich mich mit Aaron in der Sakristei. Wir unterhielten uns über Verschiedenes, da sagte er plötzlich:„Du musst Theologie studieren.“ Ich konterte: „Ich brauche das nicht. Was für den Unterricht nötig ist, habe ich mit Prüfungen absolviert.“ Seine Antwort: „Ja, du brauchst das nicht, aber die Kirche braucht es.“

Das machte mich nachdenklich. Und tatsächlich inskribierte ich an der Universität Graz Theologie und schloss  das Studium mit dem Magisterium ab.

Wenn ich heute auf meine Tätigkeiten zurückschaue, so gab mir Aaron einen prophetischen Anstoß für mein Leben. Die Theologie habe ich in der Pfarrseelsorge und später in der Ordensleitung sehr wohl dringend gebraucht.

Gegenwart Gottes

Wir waren oft mit Aaron im Gespräch über ganz gewöhnliche, alltägliche Dinge. Er konnte spontan die Rede in ganz einfachen Worten auf die Gegenwart Gottes bringen, überzeugend, nicht belehrend, einfach prophetisch. Sein besonderes Charisma bestand darin, zu vermitteln, dass Gott da ist, eben jetzt unter uns, wenn wir in Einheit und Liebe beisammen sind. Manchmal kam es zu Gesprächen mit einer Gruppe von Schülerinnen in der Klasse oder im Internat, im lockeren Beisammensein. Aaron fand auch für die Jugendlichen den rechten Augenblick und das passende Wort, um ihnen Gottes Gegenwart, seine liebende Fürsorge, nahe zu bringen.

Sr. Maria Bosco ist Kreuzschwester im Kloster in Graz. 
In der Zeit des Kontaktes mit Aaron war sie Lehrerin an den Ordensschulen in Bruck/Mur, Steiermark. 

 
Foufou Essen mit Aaron Ekwu bei Familie Paster.

Teddy 

 

 

Werden Sie Patin, werden Sie Pate!

Mit nur 70 Cent täglich können Sie das Leben der Kinder nachhaltig ändern.

Weiterlesen ...

 

Lehrwerkstätte Calabar

Der Ausbau geht weiter! Im Juli 2019 flogen vier Experten nach Nigeria und unterstützten das Projekt.

Weiterlesen ...

 

 

      HIFA Shop

Shop